Laut Stuttgarter Zeitung wird das seit langem leerstehende Gebäude des ehemaligen Möbelhauses Hofmeister in Leonberg von Bosch aufgekauft. Bisher arbeiten rund 1.700 Beschäftigte im Entwicklungszentrum, nach Beendigung der knapp zwei Jahre andauernden Bauarbeiten sollen ca. 1.000 neue Stellen geschaffen werden.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier sieht darin eine klare Stärkung des Wirtschaftsstandortes und wertet die Entwicklung als positives Zeichen für die gesamte Region:

„Das weltweit tätige Unternehmen Bosch ist ein großer Gewinn für die Stadt und die Region Leonberg. Die Investitionen zeigen die Wertschätzung, die das Unternehmen der Region entgegenbringt. Leonberg wird auch weiterhin ein außerordentlich wichtiger Standort für Bosch bleiben.
Die unterschiedlichsten Unternehmen finden im Landkreis Böblingen optimale Bedingungen für ihre Vorhaben und zur Zufriedenheit ihrer gesamten Belegschaft. Ich bin stolz auf unseren Kreis und die vielen engagierten und fleißigen Bürger, die dazu beitragen.
Wir müssen dafür Sorge tragen, dass der Wirtschaftsstandort Böblingen auch weiterhin attraktiv bleibt. Dafür sind bezahlbarer Wohnraum und eine moderne Infrastruktur unabdingbar.“