In einem Beitrag mit dem Titel „bewaffnet euch!“ auf der linksextremen Internetplattform de.indymedia.org vom 30.08.2018 wird zur Bewaffnung aufgerufen und Tipps gegeben, wie mit Hilfe einer Gaspistole Menschen gezielt getötet werden können. Der AfD-Bundestagsabgeordnete Markus Frohnmaier kritisiert den gesellschaftlichen Umgang mit linkem Extremismus und warnt vor gefährlichen Entwicklung:

„Der Aufruf auf der Internetplattform indymedia.org zur Bewaffnung ist nur der neueste Beleg einer immer stärkeren Radikalisierung und zunehmenden Gewaltbereitschaft des bundesrepublikanischen Linksextremismus. Hinweise zur gezielten Tötung von Menschen mit Hilfe von Gaspistolen wecken böse Erinnerungen an die linke Terrororganisation RAF. Die linksextremistischen Gewalttaten sind, laut FAZ, nach Angaben des Verfassungsschutzes in den vergangenen fünf Jahren deutlich gestiegen: von 876 im Jahr 2012 auf 1648 im Jahr 2017. Das bedeutet eine Zunahme um 88 Prozent.

Hierauf muss unser Rechtsstaat konsequent und mit aller Härte reagieren. Jahrelang wurde die Gefahr von links ignoriert oder heruntergespielt – nicht zuletzt, weil die Merkel-Regierung auch von den militanten Linken und der Antifa profitiert, etwa, wenn diese Terrortruppen regierungskritische Personen, Parteien und Veranstaltungen sabotieren und verhindern. Die Linksextremisten sind nun dabei sich paramilitärisch zu organisieren und terroristische Strukturen auszubilden. Wir benötigen daher endlich ein effektives politisches Gesamtkonzept zur nachhaltigen Bekämpfung des Linksextremismus.

Wenn nicht endlich entschlossen gehandelt wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wieder politische Gegner von sich immer weiter radikalisierenden Linksextremisten ermordet werden – wie im sogenannten „Deutschen Herbst“. Gewaltbereite Staatsfeinde jeder Couleur müssen mit aller Härte bekämpft werden!“